Die Ausbildung in analytischer und psychologischer Kinesiologie

ist eine Einführung in die Welt der Kinesiologie, die Ihnen die Möglichkeit gibt, anhand fundiertem Grundlagenwissen und praktischen Übungen diese Methode intensiv kennenzulernen. In 3 Modulen erlernen Sie den Muskeltest, das Arbeiten mit der Einhandrute und die Auflösung von Blockaden, Stress und Ängsten.

Es bedarf einiges an Praxis und Übung um sicher in der Anwendung zu werden. Was Sie in der Ausbildung ADiS erwartet, beschreibe ich Ihnen nachstehend näher:

Autonome Diagnostik individueller Störfaktoren

(Arbeiten mit der analytischen und psychologischen Kinesiologie)

Die Ausbildung in analytischer und psychologischer Kinesiologie ist aufgeteilt in drei Module (jeweils zwei Wochenenden für die Module 1 und 2) und einem Tag Psychopathologie (Modul P).

Modul 1 ist der analytischen Kinesiologie verschrieben. Die TeilnehmerInnen erlernen den sicheren Umgang mit dem Muskeltest und der Einhandrute zur Testung von Unverträglichkeiten, Stressoren oder passenden Therapieverfahren. Hier sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich.

Modul P, als eintägiges Basismodul für Einsteiger ohne therapeutische Vorkenntnisse, vermittelt einen kleinen Ein- und Überblick über mögliche (krankhafte) Veränderungen des Gefühls- und Seelenlebens. Ziel dieses Moduls ist es Grundkenntnisse der Psychopathologie sowie gesetzliche Grundlagen bzw. Inhalte der Berufsethik zu vermitteln.

Im Modul 2 geht es um die PsychoKinesiologie ( PK ) und deren Wirkungsweise. Die TeilnehmerInnen lernen der Ursache von körperlichen oder emotionalen Störungen auf den Grund zu gehen. Sie erfahren, wie Sie mittels Stress-Release unerledigte emotionale Konflikte (USK) z.B. bei Traumata „entkoppeln“ können.

Für das Modul 2 gibt es zweierlei Verläufe bzw. Voraussetzungen: Für Heilpraktiker, Ärzte oder ähnliche Vorbildung sind die Kenntnisse aus Modul 1 erforderlich. Für Interessierte ohne therapeutische Vorbildung ist zusätzlich zu Modul 1 der separate Tag Psychopathologie Voraussetzung.

 

Grundverständnis zu der Kinesiologie-Ausbildung „ADiS“

Die Kinesiologie-Ausbildung basiert auf meiner langjährigen Erfahrung und Arbeit in den unterschiedlichen Ausbildungs- und Anwendungsbereichen der Kinesiologie. Die Ausbildung ist aufgeteilt auf drei Module in denen den TeilnehmerInnen intensiv Grundkenntnisse der analytischen sowohl der psychologischen Kinesiologie vermittelt werden. Einzelbuchungen sind ebenfalls möglich. Ob Sie diese Module zur Selbsterfahrung belegen, als zusätzliche Qualifikation eines bereits ausgeführten heilpraktischen/therapeutischen Berufes nutzen wollen oder mit der Kinesiologie-Ausbildung einen völlig neuen Beruf erlernen wollen, mit dem Ausbildungsprogramm wird auf die unterschiedlichsten Bedürfnisse eingegangen. Kinesiologie ist leicht zu erlernen und wird berufs begleitend angeboten. Diese Ausbildung vermittelt eine Form der Kinesiologie, die ausdrücklich als eine offene integrative Methode verstanden wird, in die verschiedenste andere Methoden achtsam eingebunden sind. Es ist ein ausdrücklich erwünschtes Ziel, dass die Teilnehmer neben den kinesiologischen Techniken auch ihre individuellen Kenntnisse, Gaben und Fähigkeiten in die kinesiologische Arbeit mit Klienten integrieren. Die gesamte Ausbildung ist so aufgebaut, dass alle Inhalte intensiv selbst erfahren und geübt werden können. Dies ermöglicht vielfältigste Eigenerfahrungen mit der Kinesiologie und den in der Praxis häufig auftauchenden Besonderheiten. Mit der gelehrten Methode können ebenfalls psychosomatische Erkrankungen diagnostiziert werden, für die die klassische Schulmedizin keine Ursachen feststellen kann und naturheilkundliche Verfahren hingegen Linderung oder Heilung bringen können.

Termine
Modul 1 in Planung (einzeln buchbar),
Modul P in Planung (Psychopathologie)
Modul 2 in Planung (Voraussetzung Modul 1)

 

Analytische Kinesiologie – Modul 1

Ein Basismodul für Einsteiger in die wundersame Welt des Muskeltests und der Einhandrute. Sie lernen an einem Wochenende, wie Sie sicher und zuverlässig mit dem Muskeltest und der Einhandrute arbeiten können. Kursinhalte sind Einführung in die Welt der Kinesiologie, theoretische Grundlagen und praktische Übungen sowie das Testen von Substanzen und Lebensmitteln. Die Kenntnisse sind sofort in der Praxis anwendbar. Geeignet für Therapeuten und interessierte Laien. Das Hauptanliegen meiner kinesiologischen Ausbildung ist die Vermittlung einer individuell-ursachenorientierten bzw. störfaktorenorientierten Arbeit. Dreh- und Angelpunkt dieser Methode ist das Grundverständnis, dass Krankheiten am besten heilen, wenn die ihr zugrunde liegenden krank machenden Einflüsse erkannt, eliminiert oder korrigiert werden. Hierfür benötigt man ein Untersuchungsinstrument! Ein Instrument, das im Kranken selbst angelegt ist, da nur sein System „weiß“, welche Störung auf den Menschen einwirkt und wie sie sich auswirkt. Hier kommt dann der Muskeltest oder die Einhandrute zum Einsatz und steht somit auch am Anfang der Ausbildung.

Kursinhalte:

  • Einführung in die Kinesiologie
  • Umgang mit dem Muskeltests
  • Umgang mit der Einhandrute
  • Fehler und Gefahren beim Testen
  • Verschiedene Testmuskel
  • Adaptation als notwendige Testgrundlage
  • Woher kommen die Antworten?
  • Vortests zur „Eichung“ und „Erlaubnis“
  • Testaufbau und Ziel
  • Tester und Proband im Kommunikationsfeld
  • Verschiedene Testmöglichkeiten (Stressortesten, Indikatortesten, Substanztest (Lebensmittel, Bachblüten), Thymustest, Strahlungsfelder, Energielevel)
  • Surrogat- und Selbsttest
  • Voraussetzungen für ein ideales Setting, optimaler Einstieg
  • Was kann helfen? (Methodencheck, Vorgehen und Dauer)

Kursdauer: Freitag ab 18 Uhr bis Sonntag ca. 16 Uhr

Kursgebühr: 265,00 Euro bei Einzelbuchung, 250,00 Euro bei Buchung Module 1 + 2

Anmeldung: per E-Mail an info@move2balance.de

 

Psychopathologie – Modul P

Der Begriff Psychopathologie entstammt der griechischen Sprache und bedeutet:
Die Lehre von den psychischen Erkrankungen. Dieses eintägige Basismodul für Einsteiger ohne therapeutische Vorkenntnisse vermittelt einen kleinen Ein- und Überblick über mögliche (krankhafte) Veränderungen des Gefühls-und Seelenlebens. Ziel dieses Moduls ist es Grundkenntnisse der Psychopathologie sowie gesetzliche Grundlagen bzw. Inhalte der Berufsethik zu vermitteln. Teilnehmer aus Heil- und therapeutischen Berufen haben diese Kenntnisse bereits durch ihre Berufsausbildung erhalten. Anhand von Vorträgen, Gruppenarbeit und Diskussionen lernen Sie die Sprache der modernen Psychiatrie und Psychotherapie kennen und erfahren über das Studium von Ursachen und Prozessen in der Entwicklung psychischer Erkrankungen. Ebenfalls lernen Sie anhand von praktischen Beispielen Symptome bzw. Erscheinungsweisen von Verhaltensstörungen oder psychischen Störungen kennen. Das Modul P ist eine Vorbereitung auf das Modul 2 – Psychologische Kinesiologie –. Für alle nicht-therapeutischen Berufe ist das Modul P die Voraussetzung für eine Teilnahme an Modul 2.


Kursinhalte:

  • Krankheit als Abwesenheit von Gesundheit
  • Diagnose und detaillierte Anamnese (Erforschung der Krankengeschichte)
  • Differenzialdiagnostik (Abgrenzung von anderen Störungs- bzw. Krankheitsbildern)
  • Exploration (weitere Erkundung von möglichen Krankheitssymptomen)
  • Klassifikationssystems (ICD-10 oder DSM-IV)
  • Abgrenzung von Psychopathologie und Pathologie
  • Psychophysische Korrelation (Zusammenhang von körperlicher und seelischer Auffälligkeit)
  • Gesetzliche Grundlagen
  • Zusammenhang von Psychopathologie und Neurologie
  • Zusammenhang von Psychopathologie und psychologischer Kinesiologie
  • Berufsethik der Heilberufe
  • Möglichkeiten der Arbeit mit Körper, Geist und Seele

Kursdauer:  1 Tag – 09:00h – 18:00h

Kursgebühr: 100,00 Euro

Anmeldung: per E-Mail an info@move2balance.de

 

Psychologische Kinesiologie – Modul 2

Ein Basismodul für Einsteiger in die Welt der Psycho-Kinesiologie (PK). Sie lernen eine von mir entwickelte und langjährig sowie praxiserprobte Symbiose aus der Lehre nach Dr. Klinghardt und Frau Dr. med. Keding kennen. Inhalt dieses Moduls ist die Einführung in den Dialag mit dem Unterbewusstsein unter Verwendung des Muskeltests oder der Einhandrute. Damit sind wir in der Lage, mentale, psychische oder somatische Lebensthemen zu erfassen und die dahinterliegenden unerlösten seelischen Konflikte (USK) aufzudecken. Im Zentrum dieses Moduls steht das Stress-Release (SR) als Neurofeedback-Verfahren. Es dient einer synaptischen Neuverschaltung und damit der Lösung und „Entkoppelung“ eingefahrener Erlebens- und Reaktionsweisen sowie der aufgedeckten USK’s. Diese Methode ist unglaublich effektiv. Hier ein Auszug der Anwendungsgebiete:
Alle psychosomatischen Erkrankungen, Ängste, Unfalltraumata, chronische Erkrankungen, Hautkrankheiten (Neurodermitis, Schuppenflechte …) u.v.m. Sie erhalten ausreichend Gelegenheit die Kursinhalte in Selbsterfahrung und anhandpraktischer Übungen mit den TeilnehmerInnen zu vertiefen. Auf Wunsch finden anschließend Übungstreffen und Interventionstreffen statt. Voraussetzung für diesen Kurs sind Kenntnisse und sicherer Umgang mit dem kinesiologischen Muskeltest bzw. der Einhandrute sowie eine therapeutische Ausbildung.

Kursinhalte:

  • Einführung in die Welt der Kinesiologie
  • Die Psyche und ihre Alarmsignale
  • Gesprächsführung und konstruktive Kommunikation
  • Muskeltest und/oder Einhandrute als Entscheidungshilfe für Therapiewege
  • Entkopplung durch Klopf-Akkupressur
  • Entkopplung durch Stress Release (SR)
  • Psychosomatik
  • Nebenwirkungen, Gefahren und Kontraindikationen
  • Bach-Blüten, Schüssler Salze als begleitende Hilfe
  • emotionale Konfliktlösung und synaptische Reorganisation durch das SR
  • Glaubenssätze, Denk- und Verhaltensmuster
  • Ablaufplan einer therapeutischen Sitzung
  • psychotherapeutische Lehrsitzung als Ausblick weiterführender Arbeit

Kursdauer: Freitag ab 18 Uhr bis Sonntag ca. 16 Uhr

Kursgebühr: 265,00 Euro bei Einzelbuchung, 250,00 Euro bei Buchung Module 1 + 2

Anmeldung: per E-Mail an info@move2balance.de